Ingwer – aus den Tropen in die ganze Welt

Ingwer (Zingiber officinale), ursprünglich in den Tropen und Subtropen beheimatet, ist eine der Pflanzen, die weltweit hoch geschätzt sind, sei es als geschmacksintensives und würzendes Lebensmittel in der Küche oder als Heilpflanze. Wichtigste Inhaltsstoffe sind die ätherischen Öle und Scharfstoffe (Gingerole und Shogaole), die im Wurzelstock (wissenschaftlich: Rhizom) der Pflanze enthalten sind.

Von Indien bis Fernost gehört die Ingwerwurzel seit Jahrtausenden zum Kanon der Pflanzentherapie. Bei uns ist Ingwer seit dem Mittelalter als Heilpflanze der Klostermedizin bekannt. Vermittelt über die arabische Gelehrtenwelt, die das im Westen verloren gegangene medizinische Wissen der großen griechischen Ärzte der Spätantike bewahrt und weiter entwickelt hatte, kam die Kunde über die Heilsamkeit von Pflanzen wie Ingwer erst nach Süditalien und drang dann über die Alpen in unsere Klöster vor. Aus dieser Zeit ist Ingwer wohl vor allem durch Hildegard von Bingens heilkundliches Werk “Physica“ bekannt.

Ingwer lässt sich in vielerlei Hinsicht nutzen. Während Hildegard von Bingen die Verwendung der Ingwerwurzel noch auf die Stärkung Kranker beschränkte, aßen Seeleute über Jahrhunderte Ingwerstücke, um der Seekrankheit vorzubeugen. Heute trinken viele Menschen gerade in der kälteren Jahreszeit heißes “Ingwer-Wasser“, entweder einfach zum Aufwärmen oder zur Unterstützung der natürlichen Abwehrkräfte. Dazu genügt es, einfach ein Stückchen Ingwer-Wurzel in dünne Scheiben zu schneiden und mit kochendem Wasser zu übergießen.

Wissenschaftlich anerkannt wird Ingwer heute als verdauungsförderndes Mittel sowie für die Anwendung bei Reiseübelkeit und bei leichten Magen-Darm-Beschwerden. Matthias Melzig, Professor für Biologische Pharmazie an der FU Berlin führte dazu in einem Radio-Interview aus: Durch die Scharfstoffe kommt es zur verstärkten Ausschüttung von Verdauungsenzymen, Verdauungssäften, somit wird die Eiweißverdauung, die Fettverdauung insbesondere und natürlich auch die Kohlenhydratverdauung angeregt, so dass die Nutzung des Ingwers seit altersher auch immer mit Erkrankungen des Verdauungstraktes in Kombination gebracht wird.*

In der Ayurveda-Medizin wird Ingwer u. a. sogar zur Migränebehandlung eingesetzt.

Vorsicht im Gebrauch von Ingwer wird Patienten empfohlen, die ein blutgerinnungshemmendes Medikament einnehmen, denn Ingwer kann die Blutstillung beeinflussen.

*aus Interview von Deutschlandfunk, gesendet am 03.05.2016 in der Sendung “Sprechstunde“, abgerufen von der Aufzeichnung auf

www.deutschlandfunk.de/ingwer-kein-wundermittel-aber-ein-breites-spektrum.709.de.html?dram:article_id=353186

Produktempfehlung

Ingwer Tropfen

Stärkend und aromatisch: Ingwer-Extrakt zur Unterstützung des körperlichen Wohlbefindens, verpackt in einem Nahrungsergänzungsmittel in Bio-Qualität. 

  • Unterstützt die normale Magen-Darmfunktion (und damit die körpereigenen Abwehrkräfte)
  • Ideal für unterwegs und für das Wohlbefinden auf Reisen
  • Auch zum Kochen geeignet
  • Ohne Konservierungs- und Farbstoffe
  • Vegan, frei von Alkohol, Gluten und Lactose
Hübner Ingwer Tropfen